Kontakt
Für Patienten

Sinusbodenelevation

Sinusbodenelevation – Oberkieferknochen wieder aufbauen

Im Oberkieferseitenzahnbereich ist häufig nach einer Zahnentfernung nur noch wenig Knochen vorhanden. Dies hat anatomische Gründe und ist bedingt durch die Nähe zur Kieferhöhle. Die Sinusbodenelevation (Sinuslift) ermöglicht es, den zurückgebildeten Oberkieferknochen schonend wieder aufzubauen und Zahnimplantaten dadurch den nötigen Halt zu bieten.

Platzhalter Smile 3D

Vorbereitung der Sinusbodenelevation

Im Vorfeld eines Knochenaufbaus wird meistens erst ein dreidimensionales Röntgenbild mithilfe der Digitalen Volumentomographie erstellt. Basierend hierauf können wir entscheiden, welches Knochenaufbauverfahren sich am besten für Sie eignet. Das infrage kommende Verfahren erklären wir Ihnen verständlich und detailliert, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt. Steht die Entscheidung fest, dass der Sinuslift die beste Option darstellt, erhalten Sie in erster Linie einen Kostenplan von uns, den Sie Ihrer Krankenkasse und gegebenenfalls Ihrer Zahnzusatzversicherung vorlegen können. Anschließen vereinbaren Sie einen Termin für den Knochenaufbau.

Ablauf der Sinusbodenelevation in unserer Stuttgarter Praxis für Oralchirurgie

Der Eingriff erfolgt für gewöhnlich mit örtlicher Betäubung. Auf Wunsch kann dieser selbstverständlich auch in Vollnarkose oder intravenöser Analogosedierung durchgeführt werden. Ist der Knochenabbau noch nicht weit fortgeschritten, kann die Sinusbodenelevation intern erfolgen. Hierbei bringen wir das Knochenaufbaumaterial direkt in das Loch ein, in das später das Implantat eingesetzt wird. Anschließend setzen wir das Implantat gleich ein und der Knochenaufbau ist abgeschlossen.

Ist der Knochenabbau im Oberkiefer hingegen weiter fortgeschritten, erfolgt der Sinuslift extern. Hierfür präparieren wir ein kleines Fenster in der Kieferhöhlenwand und heben vorsichtig die Schleimhaut der Kieferhöhle ab. Anschließend füllen wir diesen Hohlraum mit Knochenmaterial auf und decken das Fenster wieder ab. In den aufgebauten Knochen können dann nach einer Ausheilungszeit von 4 bis 6 Monaten die Implantate eingesetzt werden.

Ist der Oberkieferknochen jedoch schon zu weit abgebaut, kommt nur noch eine Knochenblockaugmentation infrage. In diesem Fall muss der eingesetzte Knochen erst komplett einheilen, bevor das Zahnimplantat in einem zweiten Eingriff eingesetzt werden kann.

Haben Sie Fragen zur Sinusbodenelevation? Rufen Sie uns gerne unter Telefon: 0711-78781414 an oder vereinbaren Sie Ihren Termin gleich online auf unserer Webseite. Wir freuen uns auf Sie!